Wichtige Ergebnisse

Uff! Paukenschläge zum Abschluss

Die A-Jugend erreichte durch eine sehr gute 2. HZ ein verdientes 4:2 und damit den Aufstieg in die Landesliga Berlin - Herzlichen Glückwunsch! Die Frauen beendeten die Serie spielerisch locker leicht mit 4:0, die D-Jugend bot einen bravorösen Fight, die C-Jugend holte in einem sehr farbigen Spiel einen 1:3 Rückstand noch auf...

Gut 168-184 Zuschauer (Nachwuchsrekord außerhalb von Turnieren) erlebten ein dramaturgisch geschickt inszeniertes Endspiel, die RW Hellersdorfer schockten uns 2x durch saftige Sonntagsschüsse in HZ 1, aber sie schafften uns nicht. Kurz nach dem Wechsel das berühmt - berüchtigte psychologisch wichtige Ausgleichstor, 15 Minuten vor Ultimo der beste Spielzug des Spiels, glänzender Durchbruch links von M. Jungermann, Ablage nach innen, Direktabnahme P. Wenzel. 3:2 ! Die FSV Arena bebte, die Cheerleader cheerleaderten, die Fans brüllten und tobten, sogar die eigentlich Ruhigen umarmten einander und hätten sich am liebsten begattet, ein rot-schwarz-grün-weißes Tollhaus, es steigerte sich beim spiel- und aufstiegsentscheidenden 4:2, Zuspiel des gerade eingewechselten B. Polifke, ein Durchbruch des neben M. Jungermann besten Friedrichshageners an diesem Tag, P. Wenzel, mit Torwartumspielung und überlegtem Abschluss hätte Frau L. wieder Anlass für Eingaben geben können, da der gefühlte Dezibel-Pegel wohl höher lag als die Zuschauerzahl. Mit dem Abpfiff die ersten Sektduschen, die vorbereiteten T-Shirts, das Aufstiegsbanner, das ultimative Foto. Man vergass auch nicht M. Kramer, der die Truppe über sehr große Saisonstrecken begleitete und zu diesem Platz führte. Dank an G. Ulbricht, der in einer schwierigen Phase die Truppe übernehmen musste, das mit Nerven- und Haarfarbverlust büßte, auch weil im entscheidenden Spiel Leistungsträger wegen individueller Dämlichkeit fehlten und einige andere nicht an die Form der Hinrunde anknüpfen konnten. Letztlich belohnten sich die Burschen natürlich verdient selbst (denn sie standen auf'm Platz...), schossen sich, teilweise stark frustriert, ihre Zweifel von der Seele und dürfen deshalb auch mal "eine kleine Sau rauslassen"...

Wesentlich ruhiger und abgeklärter ließen es unsere Staffelsieger-Frauen angehen, ein sicherer 4:0 Sieg über den immerhin Tabellendritten beendete eine formidable Saison mit einer einzigen Niederlage und prächtigen Pokalauftritten. Schöne Ballstaffetten zeigten umgesetzte Trainingsfortschritte, die Abwehr sicher, immer auch durch Kristin, Josie, Andrea, Sandra Druck nach vorn, sehenswerte Tore und weitere gute Möglichkeiten. Auch das Zusammensein nachher zeigte Stil, weitere Eintritte sollten sich wohlfühlen bei uns und das Spiel auf doppelt so großem Feld sollte in Angriff genommen werden...

Vorher bot die D-Jugend eine sehr starke Leistung gegen körperlich und auch technisch - taktisch überlegene Gäste vom multikulturellen SFC Friedrichshain, man führte blitzschnell durch den sehr guten Odin 1:0, hielt das wegen der überragenden Leistung vor allem von Tausendsassa Rudi im Tor und Christopher und Flippi in der Abwehr bis in die 2. HZ, kam 1:3 in Rückstand und schaffte doch noch das 2:3. Insgesamt ein saustarkes Spiel von beiden Teams, schnell, läuferisch stark, direkt, schusshart, sehr gute TW-Leistungen, attraktiv!

Die 1-2 Jahre Älteren der C-Jugend mussten auch einen 1:3 Rückstand zur Pause nachlaufen, sie schafften es, weil sich die körperlich überlegenen Hellersdorfer FC-Kicker 3 (!!!) Glattrote Karten abholten, wie ich hörte, fast alle wegen Sabbelei, Beleidigung, Meckerns, verbaler Entgleisungen. Schwere Kindheit oder Wohnprobleme oder Freundin weggelaufen oder Fernsehverbot Montag 20:45 Uhr? Wer weiß, Endstand im 4-Rote-Karten-Spiel, auch FSV bekam eine ab, schließlich 3:3. Keine Werbung für den Fussball, eher was für Selbsthilfegruppen...