Auch Regionalverband Nordost bricht Saison ab

Wie erwartet und der Mehrheitsmeinung folgend, bricht auch der NOFV die aktuelle Serie regional ab.

 

In einigen Videokonferenzen vorab gab es ein stabiles Mehrheitsbild ( 2 Drittel-Mehrheit) für den Saisonabbruch Stand 13. März 2020. Dem folgte der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) auf seiner gestrigen virtuellen Abstimmung (5. Juni 2020) trotz aller Streitigkeiten im Vorfeld (Altglienicke, Cottbus, Greifswald) und beendet zum 30.6.2020 alle Wettbewerbe in seinem Verantwortungsbereich (Regionalliga Nordost, beide Oberligen, Regionalligen A - C-Jugend, Regionalliga Frauen).

Aufsteiger gemäß Quotientenregel, vermutlich doch die „vernünftigste“ Lösung unter all den unangenehmen Varianten...
Absteiger gibt es keine (außer FC RW Erfurt wegen Insolvenz).

 

In der höchsten Klasse profitiert Lok Leipzig, aufgestiegen sind sie aber erst, wenn sie die ungerechte Relegation (vermutlich gegen SC Verl) bestehen.
Benachteiligt wurden „Union Altglienicke“ (die überlegen noch juristische Schritte) und Cottbus (die verzichten auf juristische Schritte).
Die Lila-Tennis Borussia und FSV Luckenwalde (gerecht, auch wegen Quotientenregel und wegen wahrscheinlichem Abstieg Jena aus 3. Liga) als „Meister“ der beiden Oberligen Nord und Süd rücken in die Regionalliga auf.

 

Geht uns doch eigentlich alles nichts direkt an ? Doch, unsere Frauen profitieren auch.

Da Stern 1900 und Hohen Neuendorf in der RL verbleiben, ist eben auch unser Verbleib in der Verbandsliga Berlin zementiert. Der formale Abbruch der Berliner Serie (wir sind bezüglich Saisonabbruch wieder die „Bummelletzten...) wird ja am 20. Juni 2020 auf dem Außerordentlichen BFV-verbandstag erwartet.
Wir sollten uns also auf eine nächste Berliner Verbandsliga mit 18 (falls Türkiyemspor es in der Relegation nicht schafft) bzw. 17 Mannschaften einstellen.

Und ich persönlich hoffe dann nicht auf 5 oder 6 „Regelabsteiger“, sondern auf eine Ligaaufstockung auf 16 Teams, also normal 2 oder 3 Absteiger. Mal abwarten. wie die „beteiligten“ Vereine denken und welchen Einfluss sie (auch wir !) nehmen.

ME