Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:

THEMA: Nur 2:2 bei Adler Berlin, aber nicht verloren!

Nur 2:2 bei Adler Berlin, aber nicht verloren! 6 Jahre 3 Monate her #380

  • Manuel
  • Manuels Avatar
  • OFFLINE
  • Administrator
  • Beiträge: 30
  • Karma: 0
7. Spieltag, Sonntag, 9.11.2014 14:30Uhr Halker Zeile, Lichtenrade



Adler Berlin - Friedrichshagener SV 2:2 (1:0)
Tore: Friedrich, Philipp S.


Für den FSV liefen auf: Philipp P., Marco, Odin, Lars, Leon, Jefta, Friedrich, Philipp, Bennjamin, Steven, Georg


Reserve: Rudi, Max, Dustin L., Schölli, Nico



Kleiner Sonntagsausflug nach Lichtenrade am Tag des Mauerfalls. Für uns hieß es da weitermachen, wo wir am Mittwoch aufgehört haben. Dank Pokal und Nachholspiel in Hermsdorf, haben wir die erste englische Woche hinter uns. Zwei folgen noch...
Wie dem auch sei, wir wollten gewinnen. Das Spiel begann mit Druck von Seiten der Hausherren, der FSV bemühte sich, tat sich aber gegen die Truppe von Adler schwer, deren Aufgabe bestand, hinten die Bälle rauskloppen und eigentlich immer lang auf die Stürmer. Gelang, aber meist blieb man in der Abwehr hängen. Ähnlich probierten die Spieler des FSV zum Erfolg zu kommen, ließen das Fussballspielen sein und prügelten ordentlich um die Wette. Nach einem langen Ball, unterschätzt unser Verteidiger den Ball und ein Adler konnte allein aufs Tor laufen, spielte kurz mit einem Mitspieler Doppelpass und schob dann zu Führung ein. Unverdient vielleicht nicht, aber vorher gab es auch keine echte Torchance. Adler machte weiter und der FSV ließ weiter locker. Perle konnte mit einer Glanzparade das 2:0 verhindern. In der Halbzeitpause gab es klare Worte und irgendwie schien es die Mannschaft verstanden zu haben, kamen deutlicher aus der Kabine oder darf man sagen, Gitterboxen? Was solls, der FSV erhöhte den Druck und erspielte sich Chancen. nach lockeren 60 Minuten aber erhöhte Adler zum 2:0 nach einem gekonnten Freistoss. Der FSV aber gab sich nicht auf, zwar rannte die Zeit, aber es war noch genug. Gute Einzelaktion von Friedrich der dann mit dem linken Fuß verkürzte. Nun stand Adler häufiger unter Druck, denn der FSV machte Attacke. Eine dumme Aktion des Verteidigers der Heimmannschaft verschaffte uns einen Elfmeter, den unser Kaptain wie nahezu immer verwandelte. Ausgleich und dieser war auch verdient. Schon vorher hätte es für uns Elfmeter geben müssen, da Benni an der Strafraumgrenze, aber knapp innerhalb gefoult wurde, der Schiedsrichter verlegte den Ball aber nach außen. Soweiso war der Schiedsrichter die letzten 10 Minuten der schlechteste Mann auf dem Platz. Ein Pfiff hier, einer da, und das teilweise absolut Sinnlos. Anfangs auf beiden Seiten, zum Ende aber nur für Adler, die dadurch noch Chnancen nach Standarts hatten. Abpfiff, ein Punkt mitgenommen, mehr war nicht drin.

Adler hat uns alles abverlangt, wobei der FSV aber in der ersten Halbzeit nicht stattfand. Dank einer ordentlichen zweiten Halbzeit konnte der Punkt gerettet werden. Für uns zählt dieser mehr als für Adler, die weiter ganz Unten sind.

Am Mittwoch heißt es für den FSV weit reisen, nach Lübars zum Pokal. Danke dafür. Schon die letzten Jahre machte man im Training vor der Auslosung Witze darüber, dass man bloß nicht nach Lübars muss und im nahezu letzten Jugendjahr passiert es. Nehmen wir wie es kommt. Es erwartet uns eine sehr starke Mannschaft, die wohl den Aufstieg in die Landesliga packen wird. Ein Spiel mindestens auf Augenhöhe mit dem Heimvorteil für die Randberliner von der anderen Seite der Stadt. Wir sind sehr gewarnt und erwarten ein Pokalfight. Einen Favoriten gibt es nicht.

Am Samstag geht es dann schon weiter um Punkte. Zu Gast der zweite der Tabelle Frohnauer SC, die zuletzt einen großen Sieg bei Borsigwalde feierten. Es wird nicht einfach und die Favoritenrolle liegt klar bei den Gästen. Für uns heißt es auch das 4 Spiel in 2 Wochen die volle Leistung zu bringen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
Moderatoren: Svenno, FSVEngel
Ladezeit der Seite: 0.163 Sekunden
Powered by Kunena Forum