Wichtige Ergebnisse

Fassungslosigkeit im Nachwuchsbereich

Ungläubiges Erstaunen, sogar Fassungslosigkeit im Nachwuchsbereich des Friedrichshagener SV 1912 am Samstag, sogar altgediente Trainer schüttelten die Häupter ob der gezeigten Leistungen...

die nun über sämtliche Erwartungen lag und dem FSV eine sensationelle Bilanz vor den Oktoberferien sicherte.
Bei abziehendem Bodennebel bestritt die Schmidt-Gang der F1 das Gipfeltreffen als Tabellenführer gegen den Zweiten, Fortuna Biesdorf. In der 1. Hälfte ein komplett offenes, gutes Spiel in dieser Altersklasse, Versuch um Kombinationen und Zusammenspiel auf beiden Seiten, Biesdorf etwas glücklicher und mit einer 2:1 Führung in die Pause. Nach dem Wechsel eine verwandelte FSV-Sieben, mehr Kampf, Einsatz, Spielwitz und Offensivspiel mündete in 4 teils schön herausgespielten und von Maurice abgezockt verwandelten Toren. Damit beeindruckte man die nie aufgebenden Biesdofer doch, das Ergebnis von 5:2 sensationell für uns und die 2. Hälfte noch besser als das schon gute Spiel gegen Altglienicke. Lohn: weiter Tabellenführer und Vorfreude auf das Match gegen Müggelpark Gosen nach den Ferien am 8.11., und wieder ist es das Spiel Erster gegen Zweiter !
Gleich anschließend hatte unsere Baumann-Bande der F2 ebenfalls die Biesdorfer zu Gast, mit dem Unterschied, dass wir in dieser Altersklasse der 8-Jährigen ganz unten standen, das aber merkte man nun gar nicht. Eine fest stehende Abwehr mit Paula, Katharina, Cedric und Jason ließ kaum was zu, und nach vorne wirbelten die beiden Niklasse, Timothy und Maxi stark. Besonders N. Koeppen in großartiger Form und mit insgesamt 5 Toren der Matchwinner, aber auch Kathi gelang mit einem Fernschuss ihr erstes Tor. Die kleinen Biesdorfer aber unter Wert geschlagen, sie hatten selber 4 oder sogar 5 Pfostenschüsse und hätten sich sogar mehr als ein Ehrentor verdient. Das 7:0 am Ende für den FSV 1912 sehr hoch, sehr überraschend, sehr umjubelt und wirklich sensationell.
Wesentlich leichter hatte es die Kurch-Truppe der E2, spielerisch löste man das Problem BSC Marzahn und ließ den Blauweißen am Ende mit 11:0 nicht die Spur einer Chance. Überfaöllartig und mit teilweise wunderschönem Kombinationsspiel, Doppelpässen, Finten, Tricks und überlegten Ablegern vor dem Tor erspielte man sich viele Möglichkeiten. Die Tore mussten zwangsläufig fallen. 5 verschiedene Torschützen zeigen die Güte dieser Mannschaft. Auch die E2-Jugend ist praktisch Tabellenführer und hat am 8. November nach den Ferien das Gipfeltreffen gegen die fast punktgleichen Buchholzer, eine sehr gute Mannschaft und wieder ist vermutlich ein tolles Spiel zu erwarten.
Samstag Mittag das Ortsderby FSV 1912 – Rahnsdorf 1949 der Ubricht-Brothers bei der C-Jugend. Große Vorspannung, da im Testspiel die Rahnsdorfer überraschend die Oberhand behielten, aber heute war der FSV taktisch glänzend eingestellt, die Gäste hatten keine Siegchance. Besonders in Hälfte 1 wurden gute und weiträumige Kombinationen aufgezogen, schön das Tor angesteuert und beherzt abgeschlossen. Dass es nur 3:0 stand, hatten die Rahnsdorfer vornehmlich ihrem guten TW zu verdanken. In Hälfte 2 mehr Ausgeglichenheit, auch Rahnsdorf nun mit Möglichkeiten und erst gegen Ende gelangen dem FSV 1912 noch 2 Treffer zum letztlich verdienten 5:0 Erfolg. Einige boten wieder sehr gute Leistungen (Palowski, Meyer, Mosig, Reips, Dohse, Fuhrmann) und bestätigten den Aufwärtstrend. Das nun kann man schön beweisen, denn gleich nach den Ferien das Gipfeltreffen: FSV als Zweiter bei Grünau als Drittem, der Gewinner bleibt ganz oben und darf träumen !! Als auch in den Ferien fit bleiben, laufen, spielen, trainieren, wenn’s geht.
Kaum war der Schlusspfiff verhallt beim Ortsderby, kam auch noch frohe Kunde aus Schmöckwitz, unser Roemer-Aufgebot der D-Jugend schlug die dortigen Eichwalder leicht mühevoll mit 2:0. Keine Unterschätzung, aber diesmal versiebten die jungen Herren die großen Möglichkeiten auf der Holperwiese reihenweise. Gut, dass Marco Hamann (einer der Besten) als Verteidiger das 1:0 setzte und später Odin wenigstens einmal einnetzen konnte: Damit bleibt auch in dieser Altersklasse der FSV unerwartet in der überraschend breiten Spitzengruppe, nach den Ferien kommen vermeintlich „leichtere“ Gegner (Olympia, Friedrichsfelde) und werden uns prüfen.

Und fast nach Redaktionschluss die nächste Meldung, unsere Wendti-Babies der Mini-Jugend 2002 und jünger gewannen bei BW Mahlsdorf-Süd mit sage und schreibe 8:0, die Werba-Zwillinge netzten 6x ein 1, Topp !

Damit war die angesprochene Fassungslosigkeit komplett: 6 Spiele, 6 Siege, 38 : 2 Tore !

Die Gegner vom Namen her gut: 2x Biesdorf, BSC Marzahn, Schmöckwitz, Mahlsdorf/Süd. Das gab es noch nie bei uns, und dies auch noch vor den Ferien, lassen wir es mal einwirken und genießen eine solche Bilanz, danke, Jungs ! Durchatmen.