Wichtige Ergebnisse

Da bebte die Alte Försterei in den Grundfesten

Am 1. Mai 2008 bei später herrlichstem Fußballwetter ließen die Girlies des FSV 1912 e.V. die Alte Försterei erbeben, der Jubel wollte nicht aufhören, sogar hartgesottene und auch so gekleidete Union-Fans kamen aus dem Staunen nicht heraus...

Hohe Ehre für den FSV 1912 e.V, im Vorspiel zum Match der 1. Frauen 1. FC Union – Slavia Prag (Endstand 4:0) im Rahmen des Mädchen.- und Frauenfussballtages beim FCU, durfte auch die gemischte Girlie – Truppe des FSV Jahre ihr zweifellos gestiegenes Können beweisen. Und sie taten es gut.

Im ehrfürchtigen, stimmungsvollen und sehr erhaltenswerten Stadion Alte Försterei (pro AF !!) trafen die D-Jugend-Mädchen 2 des 1. FC Union auf unsere Truppe zwischen 9 – 13 Jahre und lieferten sich auf sattgrünen Rasen ein attraktives 25 Minutenmatch. Ganz überraschend gewannen unsere Mädels 2:1 durch Tore von Luisa und Jessica. Zahlreiche Eltern / Großeltern / Schwestern / Brüder / Freunde und fast die gesamte Frauenmannschaft des FSV 1912 e. V feuerten unser Team pausenlos an und trugen so ihren Teil bei. Besonderer Dank gilt Andrea und Jasmin von den Frauen, die unsere Mädchen betreuten und sie hervorragend erwärmten und einstellten. Ich brauchte nur noch die Aufstellung zu machen, es lief einfach wie ein Länderspiel. Das könnte mir öfters so gefallen.......und besonderer Dank auch an Yasmin, die bei uns aushalf und das sehr gut. Wir traten im für den Mädchenfussball supermodernen und vorher nie gespielten 3-3-2 (also 1-8 für alle Nichtfachleute, sonst spielt man nämlich im D-Jugendbereich mit 1 Tormädchen und 7 Feldspielerinnen) an mit: Michelle Haucke im Tor, Aylin Roeschke, Annika Mahlau, Bianca Freitag in der Verteidigung, Pia Schnell, Jessica Bock, Laura Salewski / Yasmin Schuberth / Charleen Rühl im Mittelfeld und Lauf sowie Luisa Lehmann und Lisa Leumann im Sturm. Der FSV stand sehr ordentlich und erstaunlich sicher, konterte immer wieder sehr geschickt über Annika, Pia und Jessica im zentralen Mittelfeld, sowie Lisa und Luisa. Die Läuferinnen machten es sehr gut, griffen früh an und eroberten viele Bälle. Die Verteidigung schon recht abgeklärt und mit Übersicht. Michelle im Tor mit guten Abstößen, sonst hatte sie kaum viel Arbeit. Der Schiedsrichter musste in einem unheimlich fairen Spiel nur 5 x Anstoss, ein paar Ecken und das Spielende pfeifen. Also alles in allem rundum gelungen, Eltern und sonstiger Anhang sehr erfreut bis begeistert, geht das so weiter, müssen wir uns noch Autogrammkarten für die Mädchen zulegen.....

Für unser Turnier am Pfingstsamstag, den 10. Mai 2008, eine gute und durchaus gelungene Generalprobe und auch am übernächsten Samstag helfen mir wieder die Frauen des FSV 1912 -Teams. Auch die Eltern sind schon aufgeregt, denn sie backen, braten, kochen, dünsten, wickeln, garen, schichten, schnipseln, schneiden, um die Versorgung zu gewährleisten.