Hauptversammlung erneut verschoben

Die zum 6. Oktober angesetzte Delegiertenversammlung des FSV 1912 e. V. musste sehr kurzfristig gemäß Dringlichkeitsantrag verschoben werden. Diesmal war aber nicht der Covid-Virus schuld.

 

Alle notwendigen Vorbereitungen waren abgeschlossen: Einladung und Funktionsprofile fristgemaess publiziert, Delegiertennamen ebenfalls, Rechenschaftsbericht und Kassenbericht angefertigt, notwendige Vorgespräche zur Besetzung der 4 Wahlfunktionen durchaus erfolgreich geführt und damit also die vereinsrechtlichen Grundlagen gelegt.

Umso überraschender dann die Info am 6.10.21 früh, dass die Kandidatur für den neuen 1. Vorsitzenden nicht aufrecht erhalten werden kann.

Der Abteilungsvorstand Fussball bat uns um Verschiebung, um Zeit für die Gewinnung eines geeigneten und befähigten  Kandiden aus der Abteilung Fussball zu gewinnen.

Der Hauptvorstand entsprach nach Beratung einstimmig dieser Bitte und stellte folglich in der Versammlung nach der Begrüßung einen Dringlichkeitsantrag gemäß Paragraf 9 (8) unserer Satzung mit dem Ziel der Verschiebung.

Dieser Antrag wurde mit 22 Ja-Stimmen bei einer Enthaltung angenommen.

Insgesamt waren nur 23 Delegierte erschienen: 8 von 20 Abt. Fussball, 8 von 9 Abt. Handball, 5 von 6 Abt. Gymnastik und 2 von 2 Abt. Volleyball.

 

Ein erneuter Termin wird rechtzeitig und fristgemaess publiziert. Wichtig sind nun konstruktive abteilungsinterne  Gespräche zur Befriedung dieser Angelegenheit. Eine Situation analog Sommer 2017 muss unbedingt vermieden werden.

Der Hauptvorstand bleibt optimistisch.

 

Im Namen des HV 

Manfred Engel 

Erster Vorsitzender FSV 1912 e. V.