Coronakrise macht uns weiter Sorgen

Anbei aktualisiert wieder einige Infos zur sich weiter ausbreitenden Pandemie.

 

Nach der neuerlichen Verschärfung der allgemeinen Umgangs- und auch Ausgangsregelungen (Versammlungsverbot/Kontaktverbot) v. 22. März 2020 ergeben sich auch für unseren Verein verschärfende Konsequenzen. Zudem möchten wir auch über andere vereinsrelevante Themenbereiche informieren.

 

Versammlungsverbot
Wie bereits informiert, betrifft das neue Versammlungsverbot / Kontaktverbot vom 22.3.20 neben dem Trainings- und Wettkampfbetrieb auch das allgemeine Verbot von Menschenansammlungen wie z. B. Mitgliederversammlungen, Vorstandswahlen, Infoveranstaltungen und Zusammenkünfte jeder Art. Wir bitten ausdrücklich, dies zu respektieren und unbedingt zu befolgen.
Die Geschäftsführung sowohl in den Abteilungen als auch im Gesamtvorstand ist gewährleistet.

 

Mitgliedsbeitrag
Derzeit kann in keiner Sportorganisation Training und Wettbewerb angeboten werden.
Der „Gegenwert“ der Mitgliedsbeiträge kann also folglich und wohl auf absehbare Zeit nicht erbracht werden. Wir möchten deshalb dringend bitten, aus Solidarität und gelebter Vereinstreue die Mitgliedschaft weiter zu behalten. Zum einen fallen die laufenden Kosten zum Großteil weiter an, nur bestimmte Spiel- und Trainingsbetriebskosten (SR-Entgelte, ÜL-Aufwandsentschädigungen, Waschgelder als kostenintensivere Positionen) müssen derzeit nicht aufgebracht werden.
Zum andern können wir alle durch unsere Solidarität dafür sorgen, dass auch nach Beendigung der Pandemie die sportliche Betätigung in unseren Abteilungen gesichert bleibt.
Da in unserem Mehrspartenverein Friedrichshagener SV 1912 e. V. (Fußball, Handball, Gymnastik und Volleyball) die Mitgliedsbeiträge ausschließlich in den Abteilungen anfallen, bitten wir bei konkreten Fragen und Problemen sich direkt an die Abteilungsverantwortlichen zu wenden.

 

Aufwandsentschädigungen für Übungsleiter
Wie die Mitgliedsbeiträge, so fallen auch die Aufwandentschädigungen für die Übungsleiter ausschließlich in den genannten 4 Abteilungen an und werden durchaus unterschiedlich (nach geleistetem Aufwand oder nach tatsächlichem Stundenaufwand oder mit einer monatlichen Aufwandentschädigung) ausbezahlt. Auch hier bitte bei Rückfragen die Abteilungsverantworlichen ansprechen, da es jede Abteilung gemäß ihrer Abteilungsordnung eigenverantwortlich regelt. Bedingt durch unsere rein ehrenamtliche Arbeit fallen weitere zu vergütende Aufwändungen im Hauptverein oder in den Abteilungen nicht an.

 

Ausblick
Niemand von uns hat eine aussagefähige Kristallkugel. Vorerst befristet gilt weiter das Trainings- und Spielverbot bis 19. April 2020. Optimisten meinen, wir trainieren und spielen noch in dieser Serie, Pessimisten (oder doch eher Realisten ?) sehen dagegen keinen Trainings- und Spielbetrieb in diesem Kalenderjahr mehr. So abgedroschen es klingt, aber jeder Einzelne kann dazu beitragen, dass das Infektionsgeschehen eingedämmt werden kann. Wir alle wissen nun auch, was dazu nötig ist: für eine längere Zeit physische soziale Distanz, dennoch muss das Miteinander gewahrt bleiben.

Haltet zusammen, aber     mit     Abstand!

Passt auf euch auf, aber sorgt euch auch um andere !

Lebt Solidarität gegen Isolation, wenn notgedrungen nicht mehr im gewohnten Vereinsumfeld, dann in der Nachbarschaft.

Es muss Zeit für Hoffnung gewonnen werden, Hoffnung auf wieder gemeinsames Training, Zusammensein und auch das „Gegeneinander“ im Wettkampf.
Wir glauben daran !
Bleibt gesund!

Der Vorstand des Friedrichshagener SV 1912 e. V.