Einstellung des Spiel- und Trainingsbetriebs – Corona-Virus erreicht uns

Der Berliner Fußballverband und der Berliner Handballverband stellen ab sofort den Spielbetrieb ein.

 

Aktuell hier der Wissensstand von Freitag, 13.3.20, 13 Uhr:

Aufgrund der allgemeinen Infektionslage haben sich beide Großverbände entschlossen, den Spielbetrieb aller Altersklassen einzustellen und und alle Arten von Spielen zu untersagen.

 

Für den Fußballbereich gilt das erst einmal bis zum 22. März 2020, danach soll neu entschieden werden.
Für den Handballbereich gilt die Spielbetriebsruhe auf unbestimmte Zeit, deren Saison läuft eigentlich nur bis Ende März 2020 bei den Nachwuchsaltersklassen und bis Mai bei den Altersklassen der Erwachsenen.

 

Der Abteilungsvorstand Fußball hat mit Wirkung von heute, 13. März 2020, auch den Trainingsbetrieb für alle Mannschaften des FSV 1912 e. V., Bereich Fußball, ausgesetzt.

Da senatsseitig auch die stufenweise Schließung der Berliner Schulen geplant ist, kann mit hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgegangen werden, dass synchron auch die bezirklichen Hallen (überdachte Flächen im Sportamt-deutsch) nicht mehr für Trainingszwecke zur Verfügung stehen.
Dies betrifft neben unseren Handballerinnen auch mehr als 50 Gymnastikdamen und zwei Dutzend Volleyballer/innen.

 

Bedenkt man nun noch den Beginn der Osterferien (obligatorische Spielruhe für 3 Wochen vom 7. April bis 27. April 2020!), so ist wohl absehbar, dass zumindest im Nachwuchsspielbereich Fußball und Handball größere organisatorische und logistische Probleme entstehen werden.

Angesichts der kommunizierten ernsten Lage sind dies alles verständliche und vertretbare Entscheidungen, wir bitten folglich alle im Verantwortungs- und Strukturbereich des FSV 1912 e. V., sich gemäß den Richtlinien und Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zu verhalten, die sozialen Kontakte angemessen zu minimieren oder zu vermeiden (z. B. Training !).
So tragen wir Verantwortung auch dafür, dass in absehbarer Zeit Trainings- und Wettkampfbetrieb wieder aufgenommen werden kann.

 

Mit sportlichen Grüßen

M. Engel
Im Namen des Vorstandes FSV 1912 e. V.