Punkteteilung für die Männer in Lichtenberg

Zum Abschluss der Hinrunde konnten die Männer einen Punkt aus Lichtenberg entführen.

TSV Lichtenberg – FSV 2:2 (0:1)

Für den FSV spielten: Perl- Topel, Pritschke, Häussler, Pretsch- Hamann (ab 85. Dönitz), Hannemann, Weese, Laube, Koniaev - Duge

Tore : 0:1 Duge 35., 1:1 Rieck 71., 1:2 Häussler 84., 2:2 Saado 86.

Bes. Vork.: Gelb Rot Juhnke (TSV) 80.

 

Ein kampfbetontes und enges Spiel findet am Ende eine gerechte Punkteteilung. In einer Partie, wo der FSV das erste Mal gezwungen wurde, das Spiel selbst zu machen und zu gestalten, konnte man zwar optisch überzeugen, ohne allerdings wirklich für Dauergefahr zu sorgen. Der Platz nicht unbedingt prima zu bespielen. ein Gegner der auf Konter wartete und so mit vielen langen Bällen agierte. Am positivsten war heute sicherlich die Arbeit gegen den Ball, der TSV kam nie zur eigenen Entfaltung, bis auf die 2 Gegentore war da auch wenig Gefahr. Die ein zwei anderen Schussmöglichkeiten verpufften klanglos über dem FSV Tor. Nach vorne fehlte der letzte Pass, lediglich beim 0:1 durch Duge konnte Weese seinen feinfühligen Fuß aufblitzen lassen. Das man zum Schluss den Sieg in überzahl nicht nach Hause schaukeln konnte, ist wohl eher der Unerfahrenheit zuzuschreiben. Schade, aber gegen einen Gegner der bislang alle Heimspiele gewonnen hat, sollte man auch mit einem Zähler zufrieden sein.

 

Das war es mit dem Fußball Jahr 2018. Ein Fazit zu diesem doch leicht verrücktem und aufregendem Halbjahr…

Die Jungs hatten es wohl am schwersten damit, sich im Männerfußball und der unbequemen Kreisliga heranzutasten. Hier ist klar mehr Körperbetonter Fußball an der Tagesordnung, als in der Bezirksliga. Der Start verlief relativ durchwachsen, ehe man leider in ein Loch fiel. Zudem ist diese Mannschaft aus A Jugend, 2. Und der übrigen 1. Männer es eher gewohnt, erfolgreich Fußball zu spielen. Sicherlich auch so ein Faktor, wenn man eine Reihe von Niederlagen nicht gewöhnt ist.

Dann gab es nachdem bitteren 2:5 bei NFC Rot Weiß (derzeit 15. In der Tabelle) eine Mannschaftsbesprechung, eine klare offene Kommunikation aller dazugehörigen Spieler und Trainer und es sollte sich bezahlt machen! Zuhause gab es mit der Aufholjagd gegen Schöneberg (4:4 nach 0:4) den ersten Erfolg. Das Spiel gegen Makkabi (0:4) war der letzte Gegner der uns besiegen sollte. Die Ursachen hierfür sind intern bekannt und wurden auch intern ausgewertet!

Was dann folgte, hätte wohl jeder unterschrieben. Satte 10 Punkte aus 4 Spielen, spielerisch auch gut anzusehender Fußball und der Sprung über den Strich! Daran sollte man ansetzen nach der Pause, die laut Kapitän Pritschke „jetzt ziemlich ungelegen kommt“. Dazu sieht er auch „ In dem jetzigen System kann jeder seine Stärken ausspielen und das bringt eine sehr gute Stabilität mit sich. Ich hoffe wir spielen in der Rückrunde genauso stark!“

Toptorschütze Duge (erzielte gestern sein 9. Tor) sagte zur Hinrunde: „ War natürlich für uns als junge Mannschaft mit viele Debütanten im Männerbereich eine große Herausforderung die Kreisliga kennenzulernen, welches nun leider nicht sofort von Erfolg gekrönt war. Insgesamt haben wir uns aber als Team, welches neben dem Platz sowieso super funktioniert, auch auf dem Platz toll weiterentwickelt und damit eine eher enttäuschende Hinrunde sehr gut beendet. Gekrönt mit dem 4:1 gegen Preußen oder einem 4:4 gegen Schöneberg. Ich denke, dass wir so gut gewappnet und mit genug Selbstvertrauen erwartungsvoll in die Rückrunde starten können."

 

Abschließend wünschen wir allen Zuschauern, Fans und allen anderen Mitgliedern schöne Weihnachten und einen guten Rutsch.

Trainingsauftakt ist am 8.1.2019, das erste Punktspiel findet dann am 10.2. beim Tabellenführer Oranke statt.