Wichtige Ergebnisse

Die Zweete beißt sich oben fest!

Zweete ringt auch Normannia nieder!

FSV II – MSV Normannia II 3:2 (0:0)

Die Zweete spielte mit: Dietze – Biering, Pursche, Lütke, Schöllknecht – Leidig (ab 78. Koniaev Andrei), Berger (ab 72. Koniaev Alexei), Henke, Hamann – Wichmann, Häussler

 

Tore: 1:0 Henke 52., 1:1 Teuber 57., 1:2 Teuber 62., 2:2 Biering 83., 3:2 Koniaev Andrei 91.

 

Was für ein Spiel, was für eine Dramatik, bis in die letzten Minuten! Zunächst musste man aufgrund der Lichtverhältnisse erstmals zuhause wieder auf Kunstrasen spielen, zudem war der kräftige Wind auch nicht unbedingt von Vorteil. Kapitän Gockel musste dazu auch kurzfristig wegen Erkältung passen, dafür standen mit Lütke, Biering und Wichmann 3 Leute wieder von Beginn an zur Verfügung.

Gewarnt war man aus der Vorwoche, wo die Gäste mit zahlreicher Unterstützung aus der 1. Mannschaft beim Tabellenführer einen Punkt holte. Auch heute war der ein oder andere dabei, u.a. auch der Goalgetter Teuber. Das man diesen nicht 90 Minuten ausschalten kann war fast zu erwarten, allerdings blieben die Normannen in Halbzeit 1 ungefährlich. Das Spiel in Händen des FSV und auch mit guten Möglichkeiten, die allerdings alle im Sande verliefen. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

 

Mit viel Schwung in die 2. Halbzeit und nun fielen auch endlich Tore. Die verdiente Führung für den FSV erzielte Henke nach schöner Vorarbeit über rechts, wo Schöllknecht den Ball perfekt von außen hereinbrachte. Die Führung hielt allerdings nicht lange, denn quasi per Doppelpack drehte Teuber für die Gäste das Spiel. Das 1:1 per Kopf aus Abseitsverdächtiger Position, das 1:2 dann durch einen Fehlpass im Spielaufbau. Bitter, aber nicht zu ändern. Normannia beschäftigte sich dann mehr und mehr mit den Entscheidungen des Schiedsrichters und hatte wohl nicht ganz auf die Uhr geguckt. Denn die letzte Viertelstunde sollte mal wieder alles in den Schatten stellen. Wie nun schon so oft konnte der FSV auch diesmal das Spiel für sich entscheiden. Zunächst kamen noch die Koniaev´s, dann Bierings direkter Freistoß zum 2:2! Der FSV drehte nochmal auf und wollte unbedingt die 3 Punkte und so konnte der eingewechselte Alexei den Ball seinem ebenfalls eingewechselten Bruder zum 3:2 auflegen. Riesenjubel und wieder mal das Spiel gedreht! Danach noch einen Platzverweis auf Seiten der Gäste, der Trainer des Innenraums verwiesen und viele provozierende Worte in unsere Richtung. So etwas hab ich lange nicht erlebt und ist auch absolut unnötig. Abgehakt, 3 Punkte mehr und nun einen Kracher vor Augen!!

Man kann diese Mannschaft einfach nur Loben, auch wenn das mittlerweile wie ein Leierkasten klingen mag!

Am nächsten Samstag geht’s nur zu BW Friedrichshain, die heute überraschend beim LBC II unterlagen und nun Punktgleich mit dem FSV ganz oben stehen. Seit langem ein Spitzenspiel, wir freuen uns drauf! Anpfiff auf der Metro ist dann um 14 Uhr.