Demnächst

FSV Spielhinweis

Wichtige Ergebnisse

FSV II unterliegt bei Hilalspor II

Unnötige Auswärtsniederlage lässt die Zweete vom FSV ins Mittelfeld rutschen.
Hilalspor II – FSV II 5:3 (3:1)
 
Tore: 1:0 Musab 2., 1:1 Häussler 10., 2:1 Yilmaz 13., 3:1 Kar 23., 4:1  Terzi 53., 5:1 Kar 57., 5:2 Hamann 59., 5:3 Henke 62.
Für die Zweete spielten: Linde- Schöllknecht (ab46. Woischwill), Mahnken, Karnowski, Gockel- Hamann, Biering, Henke, Leidig- Häussler, Kaden (ab 70. Berger)
 
Was für ein Spiel, der Platz glich stellenweise einer Eisbahn. Aber das soll keinesfalls als Entschuldigung dienen. So musste sich die Zweete erstmal darauf einstellen und wahrlich Fuß fassen. In Minute 2 dann gleich die erste böse Überraschung, Mahnken holte seinen Gegenspieler von den Füßen. Der fällige Elfer wurde sicher verwandelt und wie gewöhnlich erstmal einem Rückstand hinterher rennen. 
In Minute 7 dann der erste ansehnliche Angriff vom FSV. Gockel behauptet den Ball gegen zwei Mann und sucht selbst den Abschluss, den der Torwart über die Latte lenken kann. 2 Minuten später dann der Ausgleich. Häussler setzte sich per Kopf nach Flanke von Schöllknecht gut durch. Nur 2 Minuten später der nächste Treffer, nach einem Pass von Henke lässt Häussler dem Torwart keine Chance,  aber der Unparteiische entschied zurecht auf Abseits. Danach erneut der Rückstand, Torwart Linde lässt den Ball nach vorne klatschen und der Gastgeber sagt danke. Nach einer knappen halben Stunde dann der dritte Treffer,  wieder sieht die Defensive des FSV sehr schlecht aus….
Danach vereitelt TW Linde noch das vierte Gegentor. 
Die Tore 4 und 5 nach der Halbzeit wieder ganz bittere Treffer, nach einer Ecke kommt Hilalspor am kurzen Pfosten frei zum Kopfball und das fünfte dann ein Pass in des Gegners Fuß von Häussler.
Danach konnte der FSV zwar nochmal zulegen, zunächst bediente Biering mit einer sauberen Hereingabe Hamann. Das schönste erspielte Tor durfte sich Henke auf die Kappe schreiben. Zunächst brachte Gockel die Offensive mit einem schönen Pass ins Spiel, ehe Henke mit dem Rückkehrer Kaden einen sauberen Doppelpass spielte und dann selbst einnetzte. Der FSV dann wieder phasenweise zu hektisch, daher konnte man die leichte Überlegenheit auf dem Feld nicht mehr in Toren wiederspiegeln.
 
Auch hier verschenkte man wieder Punkte, auch wenn sich ein 5:3 schon bitter anhört. Die Spielauswertung wird dazu intern erfolgen und dann hoffen wir auf eine Rückkehr in die Erfolgsspur.
 
Ein Dank noch an unsere 14, Felix Mahnken, der den FSV beruflich nur erstmal verlassen wird. Mal schauen wer diese Lücke schließen kann, Dir auf jeden Fall alles Gute, Felix!
Die letzten Worte noch für Ben Kaden, der jetzt zum FSV zurückgekommen ist und im ersten Spiel zu gefallen wusste!