1912 - 1945

Mühsamer Beginn, große Erfolge, Überlebenskampf zum Ende
02.09.1906 Das erste überlieferte Fussballspiel findet in Friedrichshagen statt: B. und T.F.C. Victoria 89, Abteilung F'hagen unterliegt ehrenvoll 0:5 gegen FC Arminia-Urania
3. Oktober 1912 Gründung des SC Hohenzollern Friedrichshagen als Jugendverein,
zu diesem Zeitpunkt existierten allein in Friedrichshagen bereits 8 Fussballvereine (Saxonia 1908 Friedrichshagen, Gloria 09, VFB 1909, FC Allemannia 1911, Friedrichshagener FC Union, Rapide Friedrichshagen, Friedrichshagener FC Preußen und die Abteilung Fussball der Victoria 89)
03.05.1914 Der Friedrichshagener Verein FC Allemannia 1911 wird im Bereich Arbeiterturnbund (A.T.B.) Meister von Groß Berlin durch einen Sieg im Entscheidungsspiel gegen Neuhellas !
7. Juli 1915 Das 1. überlieferte Spiel: SC Hohenzollern Friedrichshagen I unterliegt 2:6 gegen Volkssport Teutonia
10. Januar 1916 Der 1. überlieferte Sieg mit 6:0 gegen eine Jugendmannschaft von Centrum
15. Januar 1919 Umbenennung in S. C. Burgund 1912 Friedrichshagen
1920 / 1921 erstmaliger Meistertitel durch 2 (von 3) gewonnene Spiele gegen Union Fürstenwalde und Aufstieg in die 1. Klasse.
29.02.1921 Die damals überragende Schülermannschaft (!!) des SC Burgund 1912 spielt ein Einladungsspiel vor fast 15000 (!!) Zuschauern vor dem Fussball-Städtekampf Berlin - Hamburg. Sie gewinnen gegen Nowaves 03 (heute Babelsberg 03) mit 2:0.
1922 / 1923 Meister der 1. Klasse und Aufstieg zur Kreisliga (2. Berliner Spielklasse)
1923 – 1928 insgesamt 7 Meistertitel der 1. , 2. und 3. Herren, sowie der Junioren im Kreismaßstab
SC Burgund Mitte der 20er Jahre
1928 / 1929 Erneut Meister der 1. Klasse und Aufstieg zur Kreisliga (2. Berliner Spielklasse)
1922 – 1939 Enorm Publikumswirksame (meist über 1000 Zuschauer, Rekord mit 1700 Zuschauern am 26.5.1928) Ortsderbies mit dem niederklassigen Ortsnachbarn SV 09 Friedrichshagen, insgesamt sind 21 Derbies überliefert
Ortsderby
1932 – 1935 Die sportlich beste Breite ist zu vermelden, 2 Teams spielen in der höchsten Brandenburgisch-Berliner Spielklasse (Burgund II und Burgund III), die 1. Herren in der zweithöchsten Klasse, die IV. Mannschaft war beständig unter den besten 3, dazu gab es 6- 8 Nachwuchsmannschaften (Schüler bis Junioren). Die Abteilung Tennis erringt ebenfalls in diesem Zeitraum viele Meistertitel ihrer Klassen bei Dame, Herren und Junioren
1936 / 1937 Meistertitel und Aufstieg der 1. Herren des SC Burgund 1912 in die Bezirksklasse, die zweithöchste Spielklasse im damaligen Deutschland !
Meistertitel
1944 / 1945 letzte Spiele des SC Burgund in Kriegs-Spielgemeinschaft (KSG) mit Köpenick 08