1946 - 1990

45 Jahre SG Friedrichshagen, Berliner Vizemeister
1947 erstmalige Teilnahme am Spielbetrieb nach dem 2. Weltkrieg, das erste Freundschaftspiel ist vom 10.8.1947 überliefert: es endet 4:7 gegen SG Mahlsdorf.
1948 / 1949 Zweiter der 2. Klasse und Aufstieg in die 1. Klasse (Gesamt) Berlin
1952 Einweihung des Schotterplatzes „Rote Erde“ mit einem Spiel gegen VSG Rahnsdorf und Beendigung des Spielbetriebes auf der Burgundanlage im Hirschgartendreieck
Rote Erde
1950 - 1959 Zugehörigkeit zur Berliner Bezirksklasse, beste Platzierung 1953 mit einem 4. Platz
1961 Sportlich ist der tiefste Punkt des Friedrichshagener Fussballs zu verzeichnen, die 1. Herren sind in der untersten Berliner Spielklasse anzutreffen.
1962 - 1966 fast ununterbrochener Aufstieg von der untersten Berliner Spielklasse, der Kreisklasse, Staffel C, in die Stadtliga mit 2 Meistertiteln und einem 2. Platz Stadtligaaufstieg
8. April 1966 Aufstellung des bestehenden Zuschauerrekordes mit 2800 Zuschauern gegen Lichtenberg 47 auf der damaligen „Roten Erde“ , im Hinspiel bei Li 47 umsäumten 3200 Zuschauer den Platz, nie zuvor und nie danach spielte eine Friedrichshagener Mannschaft vor mehr Zuschauern.
1966 - 1969 Zugehörigkeit zur höchsten Berliner Spielklasse, der Stadtliga1968
1969 / 1970 Erreichen des FDGB-Pokalhalbfinales, der größte Pokalerfolg in Friedrichshagen
1969 - 1971 Neubau des Rasenplatzes Sportanlage Friedrichshagen in Eigenregie, Einweihung am 4. Mai 1971
1972 / 1973 Berliner Vizemeister im Fußball
Berliner Vizemeister
1974 - 1976 jeweils 3. der Bezirksliga
1972 - 1977 Zugehörigkeit zur höchsten Berliner Spielklasse, der Bezirksliga.
1978 Wiederaufstieg der 1. Herren in die Bezirksliga
1984, 1985 + 1987 SG Friedrichshagen Berliner, 1. Herren, FDGB-Kreispokalsieger
1988 Aufstieg der 1. Herren der SG Friedrichshagen in die Bezirksklasse durch Relegation