Wichtige Ergebnisse

Kuriose Elfmetersituation

In einem Derby behielt der FSV über 90 Minuten gegen den ABC die Oberhand und gewinnt am Ende etwas holprig mit 3:0.

 

Friedrichshagener SV I - Adlershofer BC II  3:0 (1:0)

FSV spielte mit:
Aßmann, Kusche, Gruner, Pietsch, Jungermann, Rohde (58. Engel), Seiferth, Panek, Schilling, Löwe (65. Beck), Stüwe (46. Karioth)

Tore:
1:0 Jungermann (40.), 2:0 Karioth (73.), 3:0 Jungermann (83.)


"Endlich wieder Naturrasen" klingt es seit 2 Wochen durch die FSV Reihen und heute war es soweit, Premiere 2015 auf GEKREIDETER Wiese. Leider lässt der momentane Zustand keinen anderen Begriff als "Wiese" zu aber das wusste man ja im Vorfeld und entschied sich aus verschiedenen Gründen trotzdem dazu heute darauf zu spielen. So war also zu erwarten, dass es heute zwar kein technischer Leckerbissen wird und der Platz das Ein oder Andere zum Spiel beitragen wird, aber die eigene konditionelle Stärke, würde uns sicher in die Karten spielen. Es holperte ganze 20 Minuten vor sich hin, bis "Karl Marx" Pietsch aus 20 Metern mal abzog und den Ball an die Querlatte hämmerte, der Abpraller landete schließlich bei Stüwe der damit Richtung Tor marschierte und nur per Foulspiel im 16er gebremst werden konnte. Elfmeter! Nein! Freistoß ABC und Gelb für Stüwe für eine "Schwalbe", die nur der Unparteiische sah. In der 30. Minute war es erneut Stüwe, der einen guten Freistoß direkt aufs Tor trat den der ABC Keeper nur vor Löwes Füße abprallen lassen konnte. Dieser war wohl so überrascht, dass er den eigentlich sicheren Abstauber aus 3 Metern noch irgendwie über das Tor bugsierte. Der FSV war deutlich besser als die Adlershofer, die im gesamten Spiel zu genau einem Torschuss kamen, tat sich aber erneut vor dem Tor etwas schwer. Erst als Seiferths Distanzschuss wieder nur vom Torwart klatschen gelassen werden konnte und Jungermann den Abstauber besser verarbeitete stand es endlich 1:0. Die Szene des Spiels dann kurz vor dem Pausenpfiff, nachdem Stüwe einem Ball Richtung ABC Tor hinterher lief, mit dem Torwart in Kontakt geriet und dafür wohl eher als Konzessionsentscheidung einen Strafstoß bekam. Das muss man wohl eher nicht pfeiffen. Was sich dann ereignete habe ich so noch nicht gesehen und sorgte auch für mächtig Dampf unterm Gebälk. Rohde legte sich den Ball zum Elfmeter zurecht, leider bestand der Elfmeterpunkt aus einem rasenlosen Loch. Da der Unparteiische aber keiner anderen Position des Balles zustimmte, echauffierte sich Rohde so sehr darüber, dass er voller Frust den Ball ohne Anlauf mit der Pike aufs Tor trudelte und somit unverständlicher Weise die Möglichkeit auf eine 2:0 Führung verschenkte. Rohde, eigentlich ein Garant für den momentanen Aufschwung stand aber heute von vornherein etwas neben sich und wurde später auch ausgewechselt, kann mal vorkommen. Nach der Pause erhöhten die Friedrichshagener endlich den Druck und ABC schwächelte von Minute zu Minute immer mehr. Löwe vergab noch eine Großchance als er schon den Keeper umkurvt hatte, dann aber nur das Außennetz traf. So blieb das Spiel irgendwie so halb offen ohne dass die Gäste auch nur den Hauch einer Chance hatten. Das bisschen was in die FSV Hälfte vordrang, servierte die Viererkette um die nahezu fehlerfreien Fellgesichter Gruner und Pietsch tadellos ab. In der 73. Minute passte Schilling nach kurz ausgeführter Ecke den Ball halbhoch zum kurzen Pfosten, an dem der eingewechselte Karioth einlief und ziemlich unkompliziert ENDLICH das 2:0 erzielte. Das wars für Adlershof, die nun offensiv gar nichts mehr investierten. Sehr sehenswert wurde es dann in der Schlussphase als Jungermann, der hinten rechts begann... dann auf die 6 wechselte... da aber mit "Spaßproblemen" zu tun hatte... schlußendlich in der linken Offensive landete und mal prompt einen auspackte. Gut 20 Meter vor dem Tor pflasterte er die Murmel aus halblinker Position über den linken Innenpfosten unhaltbar zum 3:0 Endstand spektakulär ins Tor. Dann war auch endlich irgendwann Feierabend, 3 Punkte, die Wiese vermessen, Danke. Am nächsten Sonntag gastieren wir zu einem erneuten Derby bei Chemie Adlershof, Anstoß ist um 14 Uhr in der Dörpfeldstraße.