Wichtige Ergebnisse

Der etwas andere Rückblick auf die 1. HS

Der etwas andere, leicht persönlich gefärbte, Rückblick auf die erste Halbserie der Vereinigten Friedrichshagener Rasen- und Ballsportler...

Eigentlich begann die neue Halbserie ja um ca. 20 Uhr am 21. April 2007, bei einigen wurden die Tränenkanäle leicht gereizt, die anderen wirkten wesentlich cooler, andere erklärten, schon immer alles gewusst zu haben, wieder andere erklärten, es sei Jahre überfällig usw. usf. Aber: niemand war dagegen und später gefiel mir der Spruch von Sascha Stolz auf der FuWo-Doppelseite am Besten: „Die friedliche Fusion im Grünen“, genau das trifft auch meinen und manch anderen Nerv. Unsere Chancen nach dem 21. 4.07 waren also sehr intakt, mit gesundem Optimismus meldeten wir z. B. euphorisch 2 Teams an, die eigentlich gar nicht da waren, in der folgenden leicht depressiven Phase die aber auch gleich wieder ab. Wer's nicht mehr weiß, beide Halbfeld, zusammen ü 100.

Genauso euphorisch handelten manche die Aussichten der Herrenteams, das Wort vom Doppelaufstieg machte die Runde, nun, ich erlebte in diesem Zusammenhang zuerst einmal meinen persönlichen Abstieg im Poststadion, um im Anschluss an das Spiel der Zweiten meine Nerven (also mi nerva) beruhigen zu müssen. Hoffentlich niemals mehr erlebe ich solch ein Spiel. Auch die Erste wurde enorm hoch gehandelt, das sah man schon daran, das sich zahllose blendende Trainer und solche, die sich dafür hielten, die Klinke in die Hand gaben, zeitweise mussten wir Wartemarken ausgeben, die Entscheidung für den Kolbenmotor z. B. wurde allerdings später zu einem Kolbenfresser, es stockte im Transmissionsbereich, die Maschine tuckerte nicht mehr richtig, die Nebengeräusche waren zu laut und es schien einiges undicht. Noch muss die Maschine nicht generell überholt werden, die Altteile passen noch, der Austauschmotor ist leiser und umweltfreundlicher, die Leistung muss allerdings noch erhöht werden, um einen von den vor uns liegenden 3 Flitzer noch abzufangen. Ob das alles auch rein sportlich passiert, bleibt sehr fraglich, allein in unserer Staffel gab es bis heute 11 Wertungen/Urteile, die skandalöse chronologische Reihenfolge: Quds – MSV II 0:6, Schöneberg – Quds 6:0, Dersim – Quds, beide 0:6, FSV – Westend 6:0, Dersim – Frohnauer SC II 0:6, Quds – SSV Köp. II 0:6, Lübars II – Quds 6:0, Süden – Dersim 6:0, Quds – Italia 0.6, MSV II – Mahlsdorf/Waldesruh 6:0. Spielabbruch und Nichtantreten sind die Begründungen. Das, was wegen MSV II/Makkabi II so bescheuert und 4 Spieltage später begann, setzte sich fast nahtlos fort, eine Skandalstaffel, unfähige Hauptamtliche, unsportliche Akteure. Der richtige Sponsor für diese Staffel müsste aus dem Bau-Abbruchgeschäft kommen. Möge die Serie einfach schnell, erfolgreich für uns und ohne weitere Probleme zu Ende gehen.

Der Verein versucht alles, FSV 1912 I und II (begleitet von ein paar Aufpassern), fährt im Januar z.B. fast geschlossen ins 17. Bundesland, lässt jetzt bereits schon Jogging-Dünen aufschütten, Slalom-Parcours abstecken, Rasen mähen, Hütchen für den Tripple-Cooper-Test aufstellen, Biervorräte verstecken, verpflichtete junge, kräftige Hände für Rücken, Bauch, Schenkel und Waden (das muss dann aber auch reichen) und wird auch einige Bilderbücher oder MMS-Archive für die abendliche Einschlafphase mitnehmen.

Fast genauso leise passierte noch Einiges: eine neue Hausseite z.B. ging auf den Strich (für Nichtdeutsche: die homepage ging online), leider nur wenige füllen sie mit Inhalten, viele aber besetzen wenigstens furchtlos berlinernd die Foren und machen sie interessant. Der Name der 95 Jahre alten Friedrichshagener Sportlich Vereinigten prangt nun über den Eingangsbereichen der Sportanlage Friedrichshagen (auch Colosseum, FSV-Arena, Zentralstadion F'hagen genannt), der Vorstand kann sich erstmals seit 1924 (da hatten wir wenigstens eine Vereinskneipe mit einem Hinterzimmer) wieder unbeobachtet in einem eigenen Zimmer lümmeln, welches dazu farblich so gestaltet wurde, dass wir wegen der Schlaganfallfurcht-Mitarbeitern des Sportamtes den Anblick ungern zumuten wollen und auch der Tennis-Borussia-Lila-Milka-Clubraum mit dem Charme einer Plattenbau-Cafeteria wird in 2008 sehr viel heller (weil er renoviert wird und weil Rauchverbot gilt),

Die meisten Teams über 1,50m Körpergröße laufen schon in neuen FSV 1912 e. V. Trikotsätzen rum, auch wenn man manchen doch noch mal gern die Vereinsfarben und deren Bedeutung erläutern möchte, auch Adi Dassler's Nachfahren wären stolz auf uns, da wir den Konzerngewinn und die Börsenkapitalisierung durch das Tragen rot-schwarzer Trainingsanzüge mehren, auch die Kleinen lassen sich nicht lumpen, hier müssen allerdings die Eltern ran und die grün-schwarzen Trainingsanzüge mit den schicken, großen FSV - Aufnähern finanzieren.

Die rein sportlich-statistische Hitliste führen unsere Ladies an, gefolgt von 8-Jährigen und von 9 -Jährigen. Alle 3 Teams verloren in Pflichtspielen keinen einzigen Punkt und hatten ein Summentorverhältnis von 176 : 15 ! Ein Fingerzeig ? Wohl mehr...

Sind wir eher mit dem Aushängeschild in der Landesliga oder die Frauen eher Köpenicker oder Treptow/Köpenicker Meister ? Dazu nehme ich Wetten an ! Ballern uns die jetzt 8-10 Jährigen 2018 in die höheren Ligen oder schon die jetzt 17-20-Jährigen bis zum 100. Geburtstag in diese ? Ich nehme Wetten an !