Wichtige Ergebnisse

4 Pokalträume - einer lebt weiter

Mit wirklich sehr unterschiedlichen Erwartungen und Ansprüchen gingen noch 4 FSV-Teams in das Achtel (Frauen) - Viertelfinale mitten in der Woche, 2 scheiterten nur im Lotteriespiel, die C-Mädchen schieden äußerst ehrenvoll aus. Die Frauen kamen weiter.

 

 

Den Beginn machen die Verbandsliga-B-Mädchen am Dienstag bei Victoria 89 (den fusionierten Langnamen schenke ich mir...) um 18:30 Uhr. Die Mädels aus Lichterfelde / Tempelhof sehen sich, obwohl sie „nur" Landesliga spielen, als Favorit. Sie stehen nämlich als souveräner Tabellenführer vor dem Aufstieg und besitzen eine spiel- und kampfstarke Mannschaft, die besonders im Offensivbereich auch gut besetzt ist und wohl ihre Stärken hat. Wir können wahrlich nur bestehen, wenn alle fit und auch an Bord sind und manche Mädchen auch die kleine innere Schweinehündin überwinden. Der letzte Test aber besonders kämpferisch sehr gut beim 0:0 in Schmöckwitz, das ließ auch das schwache 0:2 davor im Kreuzberg vergessen.

Kritik allenthalben an der Ansetzung. Beide Teams hätten (weil in ihrer jeweiligen Liga relativ wenig Spiele auszutragen sind) auch Zeit an einem nachgelagerten WE gehabt. Das wäre auch notwendig, da in diesem Alter derzeit auch MSA ansteht (und eben Schule immer noch vorgeht!) und wir eben nicht Leistungszentrum sind und dies schnell und problemlos wegstecken könn(t)en. Aber beim Jugendausschuß und vor allem beim Pokalansetzer wird Starrsinn und Sturheit weiter mit Tradition gleichgesetzt. Das Beharrungsvermögen genauso groß wie die Massenanziehung vom Pluto und folglich lösbar nur durch Entfernung aus der Umlaufbahn.

 

leider ausgeschieden nach 11-Meter-Schießen, regulär 3:3 (2:3), bedauerlich, da schnell 3:0 geführt und auch noch kurz vor Spielende Handelfmeter nicht verwandelt !...siehe auch Spielbericht im Forum...

 

Am Mittwoch ab 18:30 Uhr empfangen die C-Mädchen den Gast Hertha 03 Zehlendorf, den auf extrem hohen Niveau spielenden Mit-Tabellenführer der Verbandsliga. Unsere spielen Landesliga, Mittelfeld höchstens und leiden derzeit unter Verletzungen, Kranken und Angeschlagenen. Schon beim vorletzten Punktspiel in Spandau und beim 1:0 gegen Buchholz musste Mädchen-Chef S. Kurch auf 5 bzw. 3 D-Mädchen zurückgreifen (Spielbericht siehe Forum Homepage).
Am Mittwoch gilt nur ordentliche und leidenschaftliche Präsentation, gut unterstützt und immer positiv anfeuernd von der Fanschar. Die Erfolgsaussichten tendieren nun mal gegen Null und eher existiert eine Fährverbindung in Friedrichshagen als dass unsere Mädchen dem Gegner Pokalträume vermießen werden...Aber Kampfgeist, Laufbereitschaft, Einhalten der taktischen Konzeption und Miteinander wollen wir sehen und dies dann auch würdigen.

sehr ehrenvoll mit wiederum guter D-Mädchen-Verstärkung unterlagen unsere Mädels nur 0 : 4 (0:3) nach sehr guter läuferischer und kämpferisch-taktischer Leistung

 

Am selben Tag und zur gleichen Zeit gastieren unsere Frauen beim höherklassigen RW 90 Hellersdorf, hier hängen die Aussichten erheblich davon ab, wer bei uns auflaufen kann. Der Papierform nach ist wohl der Gastgeber am Teterower Ring kleiner Favorit. Aber so überzeugend spielten sie ihre Liga auch nicht, so dass wir uns durchaus berechtigt auch Chancen aufs Weiterkommen ausrechnen. Aktuell trotzten sie aber dem Tabellenführer der Landesliga Hansa 07 ein sehr achtbares 0:0 ab, also große Vorsicht ist natürlich geboten ! Unsere konnten gestern auch ihre "Generalprobe" gewinnen, besonders in HZ 2 zulegen und besiegten Berolina Mitte 4:1, ein nettes Ergebnis.

Trainer S. Götze kennt den Gegner etwas und wird garantiert das richtige taktische Korsett basteln und entsprechend motivieren, um (uns) allen den Halbfinaltraum zu erfüllen. 

 

kleine Sensation, nach 2:0 zur Pause schaukelten unsere Frauen das Pokalding nach Hause, am Ende 2:1-Sieg und im Viertelfinale als EINZIGER Bezirksligist ! Glückwunsch an alle und ein gutes Heimlos !

 

Die D1- Jugend, trainiert und betreut von Volker Schalli und weiter so prächtig unterstützt von allen Geschwistern, Eltern, anderen Verwandten, Bekannten, Fans und Sympathisanten empfängt am Donnerstag um 18.30 Uhr den Verbandsligisten SC Charlottenburg, die zuvor bereits 3 Verbandsligisten aus dem Pokal warfen. Unsere Jungs verdarben 4 Landesligisten (Sparta Lichtenberg, Borussia Friedrichsfelde, FC Lübars und zuletzt Eintracht Mahlsdorf) die Pokalträume. Müßig die Feststellung, dass noch nie eine männliche Kleinfeldmannschaft des FSV 1912 oder seiner Vorgänger so weit gekommen ist.

Die Rollenverteilung dennoch klar: SCC 4:1-Wettfavorit bei beten and win und sogar 5:1-Favorit beim Wettbüro Sophie Charlotte. Auch trotz ihrer verpatzten Generalprobe am WE, unsere bezwangen dagegen den starken Gegner aus Charlottenburg/Wilmersdorf und tankten auch da noch mal Zuversicht. Aber und also: wir sind auch wer und wenn wir einen guten Tag haben...... ja, dann bittet Friedrich der Zweite (schnatterateng!) eben mal die Charlotte zum spannenden Pokaltanz und wer ist dann erschöpfter und enttäuscht und wer euphorisch und Sieger?

 

Und es wurde ein packender Pokaltanz, bei Nieselregen und glattem Geläuf. Ein großartiges Spiel unserer Jungs, am Ende der regulären Spielzeit ein durchaus verdientes und erkämpftes 0:0. Danach entschied vor knapp 100 Zuschauern die Lotterie, wie man das 9-Meterschießen auch nennen kann, für die Charlottenburger Jungs. Denen wünschen wir viel Erfolg gegen TeBe, unseren Jungs danken wir für ein Match, welches in die Vereinsannalen eingehen wird. 

 

ME