Rückblick 1. HS FSV-Nachwuchs, Teil 2

Hier geht’s zum Rückblick auf die erste Halbserie 2007 / 08 unseres Nachwuchses, Teil 2 behandelt die E-Jugend bis D-Jugend.....

Auch in der nächstgrößeren Altersklasse finden wir Teams, die die FSV-Farben nun wahrlich gut oder sogar glänzend vertreten haben und in mancher Hinsicht für Aufmerksamkeit in der breiteren Öffentlichkeit auf sich gezogen haben.

Die E2-Jugend, Altersjahrgang 1998, ist ein nun schon jahrelang zusammen spielendes Team mit einem engagierten und leidenschaftlichen Trainer N. Wittkopf, der sich in jeder Phase auch auf seine zahlreiche und kompetente Elternschaft verlassen konnte. Seit Jahren das Aushängeschild im Kleinfeldbereich der damaligen SG Burgund als auch jetzt des FSV bewies die Truppe auch in dieser Halbserie Erstaunliches. Mit Spielwitz, Tempo, sehr viel Bewegung, Kombinationsspiel und energischen Abschlüssen deklassierte man auch Mannschaften namhafter Clubs, stellte in den ersten 3 Spielen mit 3x 14:0 Erfolgen einen nicht mehr kopierbaren Rekord eigener Güte auf und ging als unangefochtener „Herbstmeister“ mit 6 Siegen und 59 : 1 Toren über die erste Ziellinie.

Es ist wohl nicht vermessen, wenn wir diese Truppe auch im Mai 2008 als Staffelsieger sehen wollen. Seit 4 Jahren könnte es das erste Friedrichshagener Team sein (dann verstärkt mit herausragenden Jungen des Jahrgangs 1997), welches das unbedingte Potential hat, in der D-Jugend 2009/2010 bei günstiger Staffelauslosung die Landesliga bereits im ersten Jahr zu erreichen ! Bis dahin wird natürlich noch einiges Spreewasser vorbeifließen, aber die Weichen werden nächstes Jahr gestellt. Schon in der 2. Halbserie sollte die Mannschaft sich außerhalb ihrer eigenen Staffel-Pflichtspiele weitaus spiel- und kampfstärkeren Gegnern stellen, inklusive hochkarätiger Freundschaftsspiele und Turniere. Gemeinsame Überlegungen gehen noch weiter (Leistungsstaffel in der folgenden Serie, Pflichtspiele gegen Topp-Teams der E1, Auswahlmaßnahmen, Trainingsintensität usw.). Wichtig aber in diesem so überaus erfolgreichen Team angesichts des Alters der Spieler auch die persönliche „Bodenhaftung“, das Unterstützen und der weitere zielgerichtete Ausbau eigener Stärken, aber auch das Aufzeigen und Abstellen der Noch-Schwächen, die Achtung der Gegner auch bei hoher sportlicher Überlegenheit und das unbedingte Einstehen für den Verein.

In der E1-Jugend unseres Vereins ist bereits in der 1. Halbserie ein starker Umbruch zu verzeichnen. Die Stammtruppe der letztjährigen E 2 blieb zusammen und wird derzeit durch den enormen Zulauf an Mädchen der Jahrgänge 1995 – 1999 behutsam ergänzt. Übungsleiter M. Engel hat sowohl die Aufgabe der Integration der Neuzugänge (die Mannschaft hat derzeit 9-12 Spielerinnen und 10-14 Spieler im 2 - 3maligen wöchentlichen Training) als auch die sportliche Weiterentwicklung der Jungen des Jahrgangs 1997 /1998. Der derzeit 4. Platz mit 4 Siegen und 3 Niederlagen bei 42:20 Toren ist für dieses Team angesichts der Erwartungen, der Vielzahl an Spielerinnen / Spielern und der sportlich nicht erfolgreichen letzten Serie sehr gut. Intern wurde mit dem 16:0 bei Galatasaray ein „Rekord“ ausgestellt, die besten Spiele bot die Mannschaft aber in den Spielen gegen die beiden übermächtigen Leistungsmannschaften Fortuna Pankow und Hilaspor. Hier, gegen bereits enorm spielstarke und taktisch sehr diszipliniert agierende Spitzenmannschaften, bewies man Moral, Kampfkraft, Durchsetzungswillen und konnte auch spielerisch durchaus gefallen. Ergänzende Freundschaftsspiele und Turniere, nach Leistungsvermögen oder Geschlecht geteiltes Training mit unbedingtem Schwerpunkt auf Bewegung, Koordination, Motorik, Zusammenspiel und spezifischer Technik werden auch die 2. Halbserie beherrschen. Zu verbessern ist unbedingt die Trainingskontinuität bei Einzelnen und der auch Rückhalt bei einzelnen Eltern.

Es ist heute bereits absehbar, dass einige Mädchen aus diesem Kader auch in den nächsten Jahren beim 1. FC Union Berlin die wunderbare Gelegenheit haben werden, in der höchsten Spielklasse Berlins um den Berliner D-Juniorinnen - Meistertitel spielen zu können und zu dürfen, ein nun wahrlich sportlich ganz herausragendes Ziel für die jetzt 8-10-jährigen !

Bei der männlichen D-Jugend des FSV, trainiert von unserem erfahrenen und sich toll einbringenden Oldie und selbst noch Altligaspieler E. König, gab es in der 1. Halbserie dagegen doch manche Hänger zu verkraften. Ärgerlich besonders die kämpferischen und läuferischen Vorstellungen beim Waldnachbarn Kickers Hirschgarten (2:4), zu Hause gegen Friedrichsfelde (1:4), die 2. HZ gegen Karadenizspor (0:5) und das 0:8 bei Grünau. Maßstab sollten besser die Partien gegen Schmöckwitz (2:1) Hellersdorf (1:1) und auch bei Rotation (1:4) sein. Hier bewies man, dass man auch bei Zusammenhalt und Einstehen/Kampf für den anderen und kontinuierlicher Teilnahme am Training gute Leistungen bringen kann. Einige müssen dennoch „in sich gehen“, Bockigkeit, Unlust, Schwänzen des Trainings und auch mal ein „Spiel sausen lassen“ sowie egozentrisches Auftreten sind zwar auch „leicht vorpubertär“ bedingt, aber in einem Mannschaftssport sehr hinderlich, zumal sich die anderen anstrengen und bemühen. Trainingsschwerpunkte auch hier Technik, Technik, nochmals Technik und vor allem Kraft-Ausdauer, die 2. Halbserie wird durch die Integration talentierter Neuzugänge besser und erfolgreicher werden, der bisher vorletzte Platz in der Staffel entspricht nicht unseren Ansprüchen und auch nicht denen der Spieler !