Wichtige Ergebnisse

Eintracht: Bittere Niederlage gegen die Haie

Im 2. vereinsinternen Derby musste nun auch die Freizeitmannschaft von Eintracht Friedrichshagen die ersten Verlustpunkte hinnehmen. Nach dem klaren Sieg im letzten Derby gegen die Köpenicker Bären zog man diesmal gegen die Bürgerbräu Haie mit 4:5 den Kürzeren. In einem kuriosen Spiel gewann schließlich die glücklichere Mannschaft. Oder?

Mit vollem Kader ging die Eintracht ins Spiel. Mit der 2. Chance erzielte dann auch gleich Robert Kopetschke in Führung. Das Spiel wurde dadurch jedoch nicht ruhig - ganz im Gegensatz. Kleinere Nicklichkeiten (aber aus meiner Sicht im Rahmen des Erlaubten) brachten auf beiden Seiten unnötige Unruhe ins Spiel. Eintracht hatte zwar mehr vom Spiel, versuchte immer wieder das Spiel offensiv zu gestalten, stellte sich allerdings oft tölpelhaft an: Mal lief man ins offene Messer und die Haie konterten erfolgreich, mal waren individuelle Fehler Auslöser der Gegentore.
Mit einem 1:3 Rückstand ging es in die Pause.

Mit neuem Schwung begann dann die 2. Hälfte. Die Bürgerbräu Haie versuchten zwar wegen ihrer Führung das Spiel zu verschleppen, Eintracht jedoch rannte was das Zeug hielt. Mit Erfolg: Denn David Groth und Robert Kopetschke konnten Fehler der Haie nutzen und den umjubelten Ausgleich erzielen. Nun waren die Haie völlig von der Rolle, erst Recht als Marcel Wachendorf ein Gestocher im gegnerischen Strafraum nutzte und die Führung für die Friedrichshagener Eintracht erzielte. Nach 1:3 hieß es nun 4:3 - was für eine Leistung der Eintracht. Danach dann umgekehrte Verhältnisse: Eintracht spielte den sicheren Ball mit Abwehr und Torwart, die Haie mobilisierten ihre letzten Kräfte. 2 verletzungsbedingte Ausfälle von Svenno und Holger bei der Eintracht (deshalb wurde jetzt auch das nächste Auswärtsspiel beim FSC Känguruh abgesagt) brachten deren Aufstellung jedoch durcheinander, die Haie witterte ihre Chance. Zu Recht, denn tatsächlich fiel wieder der Ausgleich.
Nun war es ein offener Schlagabtausch: Eintracht wollte sich die Butter nicht vom Brot nehmen lassen, die Haie lauerten auf Konter. Ein katastrophaler Rückpass der Eintracht leitete dann tatsächlich noch das Siegtor der Haie ein - was für ein Spiel (wenn's nicht so traurig wäre...., aus Sicht von Eintracht Friedrichshagen jedenfalls).

Fazit:
Ein rassiges Derby, welches im Endeffekt keinen Sieger verdient hatte. Aber es wäre ja nicht unser Lieblingssport Fußball, wenn's nicht anders käme als gedacht.
Hinterher dann Shake-Hands beider Mannschaften wie es sich gehört. Und auch so manche Unsportlichkeit (F.B. der Haie weiß sicher Bescheid) wurde wieder verziehen.