Wichtige Ergebnisse

Pokalerfolg für die A-Jugend

Die A-Jugend verbleibt als einziges Team des FSV im laufenden Pokalwettbewerb, da man die SG Stern Kaulsdorf auf deren Platz mit 3:6 abfertigte. Eine starke Leistung und 4 Tore in der 1. Halbzeit brachten die Jungs nun ins Achtelfinale des Coca-Cola-Cups, wo namhafte Gegner warten (siehe Ergebnisse).

Bei nasskaltem Wetter brauchten die bibbernden Zuschauer aber nicht lange auf Tore warten. Kaulsdorf begann zwar wie ein Feuerwerk mit starkem Laufspiel, konnte aber keine zwingenden Chancen herausspielen. Der FSV jedoch konnte sich somit auf's Kontern verlegen und stach in der 8. Minute durch Rui Branco zum 0:1 zu. Kurze Zeit später half uns der Kaulsdorfer Torwart, als er einen Aufsetzer von Robert Nestler ins Tor rutschen ließ. Durch einen 11m konnten die Gastgeber zwar auf 1:2 verkürzen, aber keine 120 Sekunden später nutzte unser schneller Rui Branco einen weiteren Konter zum 1:3. Die restliche Halbzeit verlief ausgeglichen, Kaulsdorf hatte gute offensive Spieler, aber ein schwache Abwehr. Noch vor der Pause traf Patrick Seiferth mit einem Freistoß aus 35m, weil der Torwart den Aufsetzer wiederum ins Tor rutschen ließ. So ging der FSV mit 1:4 in die Pause - man hatte Blut geleckt.

Ähnlich gut ging's in die zweiten 45 Minuten. Auch Max Jungermann konnte sich beim gegnerischen Torwart bedanken, denn dieser konnte auch einen Kullerball von Max nicht vorm Überqueren der Torlinie abhalten.
War das die Vorentscheidung? Noch nicht, denn eine sehenswerte Einzelaktion eines SG-Spielers brachte Kaulsdorf auf 2:5 heran. Nach einer geschlagenen Stunde dann ein "gelungener" Wechsel beim FSV: Pöggel kam für Zander und der wiederum legte die Kugel gekonnt in den Lauf eines Kaulsdorfer Stürmers, der zum 3:5 traf. Dies nutze aber wenig, denn Dennis fügte sich danach nahtlos in die
gute Mannschaftsleitsung ein - man ließ nichts mehr anbrennen. Im Gegenteil, Kaulsdorf hatte kaum mehr Chancen, der FSV hätte längst höher führen können. Als kurz vor Schluss Benjamin Zeise nach Zusammenprall mit des Gegners Torwart verletzt den Platz verlassen musste, traf Patrick Seiferth durch die Hosenträger des Torwarts zum 3:6-Endstand.

Ein verdienter Sieg, vielleicht ein wenig zu hoch, aber eine wirklich überzeugende Mannschaftsleistung und mustergültige Konter (und einem schwachen Kaulsdorfer Keeper) brachten die Mannschaft verdient eine Runde weiter. Die Viererkette mit Bretschneider, Delf, Zander und Biering patzte heute kaum (außer wenn gefummelt wurde), das Mittelfeld mit Nestler, Zeise, Jungermann und Seiferth war vorn wie hinten zu finden und die schnellen Philipp Wenzel und Rui Branco brachten des Gegners Abwehr zur Verzweiflung. Ach so - und Tobi Haustein im Tor hatte heute nicht viel zu tun und als Auswechsler kamen Polifke, Pöggel und Kaiser zum Einsatz.
Weiter so!

Und hier nun alle Ergebnisse:
SG Stern Kaulsdorf
- Friedrichshagener SV
3:6
Tennis Borussia - SC Staaken 3:1
Wacker 21 Lankwitz
- SV Yesilyurt 5:3
Stern Marienfelde - BW Mahlsdorf Waldesruh
6:1
Berliner SC - TSV Rudow 1:2
SV Lichtenberg 47 - LFC Berlin 3:4
Tasmania Gropiusstadt - SF Johannisthal 11:1
SD Croatia - TSV Helgoland 1:3
Sparta Lichtenberg - Adlershofer BC 08 3:2
BW Buch - 1. FC Union 0:6
Hertha BSC - Köpenicker SC 2:1
Stern 1900 - BAK 07 7:5
Hertha 03 Zehlendorf
- BFC Preussen 3:0
BSV Hürtürkel - 1.FC Lübars 5:1
Charlottenburg/Wilmersdorf - BFC Dynamo 0:5
Al Dersimspor - Türkiyemspor 1:12