Wichtige Ergebnisse

Erste erfolgreich in Waldesruh

Verdienter Sieg der 1. Herren bei Mahlsdorf / Waldesruh durch Beck-Freistoßtor!
In einem spielerisch erst in der 2. Hälfte ansehnlicherem Spiel konnte der FSV im aus verschiedenen Gründen hochbrisantem Derby am 27. Oktober 3 wichtige Punkte buchen.......
Die erste Hälfte ohne Höhepunkte, herausragend noch ein Fernschuss von Marvin Cyran, den einer der 43-Jährigen beim Gastgeber (Gerry Pelzer stand immer noch im Tor) flugtechnisch sauber ablenkte und die berechtigten Glückwünsche an Papa Robert zur Geburt von Paul. Mahlsdorf wie erwartet stereotyp, nur kämpferisch, fast nur mit langen Schlägen, der FSV konnte das bessere spielerische Potential aber noch nicht auf dem Feld umsetzen und passte sich an....

Die taktische Bremse löste in der 65. Minute Beck mit einem unhaltbaren Freistoß in den Angel aus 20 Metern zentral. Danach, weil Mahlsdorf öffnen musste und wir auch technische Vorzüge ausspielten, Chancen im 5 - Minutentakt für den FSV, aber Stockhausen mit Freistoßknaller an die Lattenunterkante, „Bolle“ Marvin Cyran 3x am glänzenden Pelzer und an seiner Verliebtheit mit dem Spielgerät und Knebel an Pelzer scheiterten. Unsere Angriffe nun dynamischer, mit Ballstaffetten über das und vor allem mit dem Mittelfeld und oftmals nur durch Foulspiel zu unterbinden. Waldesruh nur noch mit verzweifelten 40-50 Meter-Flugbällen, aber unsere Deckung stand sicher, nur 1x musste man nach einem Kopfball zittern. Wenn schon die fanatischen Hardcorefans der Gastgeber unseren Sieg anerkannten, dann war es schon so, vor allem nach dem 0:1 verdiente sich die Truppe unter Interimscoach A. Krenz den Sieg redlich, der dem Spielverlauf nach eher zu knapp ausfiel. Erwähnenswert noch die numerische und lautstärkemäßige Überlegenheit unserer zahlreichen Anhänger.

Mit 22 Punkten nach genau einem Drittel der Serie hat man eine über den Erwartungen liegende sehr gute Ausgangsposition im Kampf um die wichtigen ersten 2 (drei ?) Plätze der Staffel. Zwar kommen nun die vermeintlich leichteren Gegner (weil im Mittelfeld oder noch tiefer platziert), aber vor z.B. Westend 01, Lübars II und auch Frohnau II sollte man sich sehr, sehr hüten !!

Unsere siegreiche Aufstellung:

Sirko Hörnig – Danny Zaworowski, Andre Stockhausen, Dmitri Scherf – Marco Cyran, (Papa) Robert Berlin, Christian Stadelhoff, Benjamin Beck, Marvin Cyran, Mark Pietsch, – Andreas Knebel, Wechsel: 73. Martin Gruner f. Cyran I, 80. Michael Schubert f. Beck, 88. Paul Richter f. Pietsch.