Wichtige Ergebnisse

Maximal Mittelmaß

Die Erste enttäuscht gegen einen schlagbaren Gegner. Zwei Geschenke und eine erneut erschreckende Chancenauswertung lassen die Ambitionen schwinden.

 FC Liria I - Friedrichshagener SV I  2:1 (0:0)

 
FSV spielte mit:
Seifert, Kusche, Gruner, Rohde, Hoffmann, Hähner, Knebel, Kulb, Löwe, Beck, Cyran (46. Karioth)
 
Tore: 
1:0 (46.), 2:0 (53.), 2:1 Beck (90.)
 
 
 
Angesichts der Tatsache der Friedrichshagener Spielerqualität, bleibt die Leistung auf dem Platz weitestgehend inakzeptabel. Auch wenn in der Defensive heute einige Spieler fehlten und Gruner sogar mit Magen-, Cyran mit Leisten- und Hähner mit Rückenproblemen aufliefen, war die Mannschaft dennoch gut besetzt. Jedoch muss man sich fragen wozu taktische Vorgaben gemacht werden wenn diese nicht im Ansatz umgesetzt werden können oder eventuell sogar nicht umgesetzt werden wollen(?). Was heute wieder an Kampf- und Laufbereitschaft abgeliefert wurde ist einfach nur eine riesengroße Enttäuschung und für die Ansprüche der Verantwortlichen ungenügend. Der FSV in der 1. HZ entgegen aller Vorgaben dauertiefstehend und Liria das Spiel überlassend agierte zudem viel zu zaghaft in der Offensive. So waren auch 2 Distanzschüsse schon das Gefährlichste im 1. Durchgang. In der Pause ein weiterer Appell endlich mehr für das eigene Angriffsspiel zu tun und den Gegner am Aufbauspiel frühzeitig zu hindern. Der Vorsatz währte nur Sekunden, Anstoß FSV, Ballverlust Hähner und zögerliches Attackieren aus der Viererkette ermöglichten einen Distanzschuss der unglücklich zum 0:1 ins Tor rutschte. Wer nun ein Aufbäumen erwartete wurde enttäuscht, wieder einmal ging kaum etwas sinnvolles zusammen, unfassbare Abspielfehler in der Vorwärtsbewegung, keine Ideen und tatenloses Beobachten von Spielsituationen, Laufbereitschaft ohne Ball - Fehlanzeige. Wenige Augenblicke später dann auch gleich das Geschenk zum 2:0 nach erneutem Ballverlust im Mittelfeld. In den letzten Minuten des Spiels war es Liria zu verdanken, die scheinbar die Führung nur verwalten wollten, dass der FSV doch noch zu einigen Torchancen kam. Wenn man allerdings sieht wie diese Riesendinger ausgelassen werden, fällt einem nichts mehr ein. Becks abgefälschter Freistoß bringt noch den Anschlusstreffer aber auch die noch anschließende unglaubliche Torchance in der 92. Minute zum 2:2 wurde großzügig liegen gelassen und wäre auch mehr als glücklich und fast unverdient gewesen. Ich bin stinksauer und das soll hier auch mal bewusst zum Ausdruck kommen! Die grundlegenden Tugenden sind bei vielen nicht vorhanden und spiegeln sich aktuell auch im Training und der Beteiligung wieder. So lange sich das nicht ändert und man nur denkt ein Spitzenteam zu sein, wird diese Mannschaft auch weiterhin nicht im Ansatz das abrufen können was in ihr steckt, sondern eine Kreisligamannschaft bleiben und von höheren Zielen nur träumen können. Eine entsprechende Reaktion des Teams bleibt abzuwarten, ist aber nun endgültig unabdingbar.