Toller Sieg gegen starke Schmöckwitzerinnen

In unserer Landesligastaffel der C-Mädchen gab es heute das mit Spannung erwartete (Gipfel)-Treffen der beiden besten Teams dieser Staffel.

Unsere Mädchen (in der Mehrzahl Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs 1998 /1999) gewannen heute glücklich 1:0, aber Sieger war in jedem Fall der ambitionierte Mädchenfussball auf einem nicht so erwarteten taktischen, läuferischen und kämpferischen Niveau. Dies schließt ausdrücklich beide Teams ein. Nachfolgend der tolle, emotionale Spielbericht des zu recht stolzen Trainers, Steffen Schönfuß:

C-Mädchen, FSV 1912 e.V – Schmöckwitz-Eichwalde.
Endstand: 1:0 (0:0), Tor: Pia Schnell

Am heutigen Samstag, den 24.03. hatten wir nach längerer Spielpause den derzeitigen Tabellenersten SV-Schmöckwitz-Eichwalde zu Gast, der in dieser Serie noch ungeschlagen war und einen hochklassigen Fußball mit Verbandsligacharakter zu spielen vermag. Ich hatte mich davon am letzten Samstag in Schmöckwitz bei deren Heimspiel gegen SSC Südwest nochmals überzeugen können. Das war „Rasenschach“, einfach nur toll da zuzusehen… Dass es also sehr schwer werden würde, diese Truppe zu bezwingen, war uns also schon vor dem Spiel klar. Der 1:0 Sieg in einer ausgeglichenen Partie am Ende ist vor allem eurer Laufbereitschaft und eurem Kampfgeist zu verdanken, ist aber auch das Resultat der Trainingsumstellung mit einem verstärkten konditionellen Anteil, der sich heute ausgezahlt hat.

Mit einer anderen Spieltaktik als üblicherweise starteten wir gut in die erste Halbzeit und setzten Schmöckwitz von Beginn an unter Druck. Die normalerweise vorhandene Anfangsnervosität war heute bei unseren Mädels nicht übermäßig zu sehen und so erarbeiteten wir uns gleich in den ersten 10 Minuten zwei hochkarätige Chancen. Leider war Aylin im Abschluss einen Tick zu langsam, so dass die sehr stark agierende Schmöckwitzer Abwehr den Torschuss noch unterbinden konnte. Danach kamen die Gäste viel besser ins Spiel und erarbeiteten sich ihrerseits sehenswerte Angriffe, die nur mit Mühe und viel Laufarbeit abgewehrt werden konnten. Die erste Halbzeit war sehr ausgeglichen und kampfbetont, da haben sich die Mädels auf dem Platz nichts, aber auch gar nichts geschenkt. Mit dem verdienten Halbzeitstand von 0:0 gingen wir in die Kabinen.

Die zweite Halbzeit begann sowohl bei den Gästen als auch bei uns mit dem gleichen Engagement wie die erste Halbzeit endete. Laura, die nun viel kampfbetonter spielte und offensiver aus dem Mittelfeld heraus agierte, sorgte in den ersten Minuten der 2. Halbzeit für noch mehr Dampf und so hatte Pia in der 42. Minute plötzlich den freien Raum, den sie ohne zu fackeln für einen fulminanten Fernschuss nutzte und der Ball war im Netz. Glück muss man haben Der Jubelschrei unserer Fans war wohl bis nach Rahnsdorf zu hören (und ich gebe zu, ich habe auch mindestens 1dB dazu beigetragen… ). So, nun musste Schmöckwitz reagieren und das war wie ein Stich in ein Wespennest… Nun mobilisierten die Gäste alles und setzten uns arg unter Druck. Uns gelangen nur noch seltener entlastende Angriffe und insbesondere die Flanken in unseren Strafraum waren in Kombination mit den Kopfballabnahmen kreuzgefährlich und in der Altersklasse zumindest in der Liga wirklich außergewöhnlich. Da hatten wir sehr viel Glück. Das war bis zum Ende ein Krimi und als die letzten Sekunden des Spiels liefen und es immer noch 1:0 stand, da keimte die Hoffnung auf, dass es am Ende doch reichen würde. Als der Schlusspfiff dann ertönte, hätte ich diese tollen Mädels alle gleichzeitig umarmen können, aber die waren mit sich beschäftigt… überglücklich das Spiel doch noch gewonnen zu haben.

Mein Fazit: Es war heute nicht das sonst so gelobte Kombinationsspiel (das war bei den starken Gästen auch nicht im Entferntesten zu erwarten) sondern ein „Fight“, den die FSV-Mädels, glaube ich, so noch nicht abgeliefert haben. Ich habe mich für Euch, liebe Mädels, so sehr gefreut, dass sich das „Schinden“ der letzten Wochen gelohnt hat. Das sich JEDE von Euch bis an die Grenzen ins Spiel eingebracht hat, war einfach toll. Ihr seid großartig!

Unsere Gäste, die wir im Anschuss an die Partie noch zur After-Show-Party eingeladen hatten, haben alles versucht, hatten aber an diesem Tag nicht das Quäntchen Glück, Chancen gab es ja zum Schluss einige. Alles in allem und „nüchtern“ betrachtet wäre ein Unentschieden an diesem Tage gerechter gewesen. Aber so ist das, mal gewinnt "frau", mal verliert "frau". Die Frage ist nur wie. Liebe Schmöckwitzer Girls, lasst Euch sagen, ihr wart heute genau so großartig und ihr habt heute eindrucksvoll gezeigt, warum ihr an der Tabellenspitze steht. Wir freuen uns alle riesig, dass wir uns spätestens zum Müggelsee-Cup wieder sehen. Vielen Dank auch an alle Eltern für die Vorbereitung der After-Show-Party, insbesondere an Katja und Claudia für die Hilfe am Buffet!

2012_03_24-Fruehstueck-Schmoecke.jpg

DANKE EUCH ALLEN:
Michelle W., Anna, Michelle G., Tessa, Yasmin, Hanna, Pia, Nele L., Laura, Alina, Aylin, Sophia, Krischi und Nele K.

C-Mädchen-Trainer
Steffen Schönfuß